Estadio Santiago Bernabéu: Real Madrid CF rekonstruiert sein Stadion, es wir kolossal!

Im Jahr 1902 wurde der Verein, den wir heute unter den Namen Real Madrid kennen gegründet. Damals trug dieser Verein den Namen “ Madrid Club de Fútbol“. Bis sich der Verein am Stadion Santiago Bernabéu niederlies, vergingen lange 45 Jahre und er ist von einem Spielplatz zu nächsten gezogen. Was eine Stierarena mit Real Madrid gemeinsam hat und wie vielmal musste der Verein den Platz wechseln?

REAL MADRID REISEN

Aus einer Stierarena ins königliche Stadion

Bevor der weltbekante Madrider Verein seine Heimspiele am Santiago Bernabéu bestritt, hat er die Spiele auf einem Spielplatz neben einer Stierarena ausgetragen. Diesen Spielplatz hat er für 150 Pesos im Jahr gepachtet. Die Spielergarderoben waren in einer nichtweit entfernten Taverne.

In dieser Zeit war der Verein noch kein königlicher Verein. Den Titel königlicher – Real bekam er erst im Jahr 1920 vom König Alfonso XIII.

Das O’Donnell Stadion wurde zum ersten offiziellen Stadion, dass zu der Zeit das modernste Stadion von Spanien war. Die Kapazität war 60000 Zuschauer. Bevor Real ins Stadion Estadio Chamartí einzieh und da unglaubliche 23 Jahre geblieben ist, hat er noch paar Stadien gewechselt.

Štadión O'Donnel(Quelle: historias-matriterises.blogspot.com)

Endlich zuhause

Obwohl das Stadion Chamartí im Bürgerkrieg zerstört und später renoviert wurde und die Kapazität auf 25.000 Fußball-Liebhaber stieg, war es noch immer zu klein. Zu den Spielen von Real Madrid kamen immer mehr und Mehr Spanier. Der damalige Präsident von Real Madrid, Santiago Bernabéu hat sich gedacht, warum die Dinge in kleinem Rammen machen, wenn man ein Stadion für 100-tausend Fans bauen kann.

Dieser Idee standen einige Probleme im Weg, wie zum Beispiel genügend Finanzmittel oder das passende Grundstück. Da Bernabéu seine Idee um jeden Preis verwirklichen wollte und auch sehr dickköpfig war, wurde der Bau des Stadions im Jahr 1943 angefangen.

Obwohl der Zweite Weltkrieg Spanien nicht so berührte, wie die anderen europäischen Ländern, war es eine sehr schwierige Zeit für solch eine große Investition. Im Dezember 1947 entstand das neue Stadion Nuevo Estadio Chamartin, wie es damals hieß. Im Jahr 1955 wurde dies Stadion umbenannt auf Estadio Santiago Bernabéu.

Eine Rekonstruktion bewahrte Real im Santiago und eines weiteren Umzuges

Am Ende der 70er Jahre trotz mehreren Rekonstruktionen am Stadion Santiago Bernabéu, begannen Spekulationen über einen weiteren Umzug von Real ins neue Stadion. Darüber hinaus sollte die Weltmeisterschaft im Jahr 1982 in Spanien stattfinden und das neue Fußballstadion schien als eine vernünftige Idee.

Am Ende wurde das Stadion Santiago Bernabéu wieder einmal rekonstruiert und es hat sich auch gelohnt. Die Zuschauerkapazität ist leider nach der Rekonstruktion geschrumpft auf 90 800. Es wurden Sitzplätze in den Stehsektoren eingebaut, was wieder den Komfort des Stadion anhieb.

Estadio Santiago Bernabéu Real Madrid

Das neue Stadion von Real Madrid hat schon länger ein Konzept, wie es nach der neuen Rekonstruktion aussehen sollte. Es sieht auf den ersten Blick wie ein moderner Drucker aus, aber ein sehr schöner und moderner. Die Kosten bewegen sich im Rammen vom 400 Millionen Euro. Fertiggestellt wird das ganze im Jahr 2020. Also haben Sie noch genug Zeit sich das „alte“ Santiago Bernabéu gründlich anzusehen, oder warten Sie lieber auf das neue?

REAL MADRID REISEN

0 visitors have seen this post