Chancen auf dem Titel der Champions League – kann es Überraschungen geben?

Wie jedes Jahr kämpfen Europas stärkste Teams um den prestigevollen Sieg in der Champions League. Dabei startet das Königsturnier sicherlich nicht erst in der Gruppenphase, denn viele Teams streiten in den Qualifikationsrunden erbittert um die Teilnahme. Für manche Teams ist alleine schon die Qualifikation ein riesiger Erfolg für sich. Was kann für die kommende Runde gesagt werden – dominieren die üblichen Favoriten wieder?

Pixabay

Es lohnt sich, einen ersten Blick auf den Rekordmeister der Champions League Real Madrid zu werfen. Die Königlichen haben sich auch für das Turnier 2018/19 automatisch qualifizieren können, da sie die spanische Liga als Dritter beendet hatten. Allerdings zeigte der Verein in der vergangenen Saison keine überragende Leistung. Die Mannschaft schwächelte oft und verpasste somit den Anschluss an die Tabellenführung, weshalb FC Barcelona zum 25. Mal Meister der spanischen Ligawurde. Barca ist für die Champions League ein weiterer großer Favorit. Doch auch in den anderen großen europäischen Ligen gibt es Anwärter auf den Titel.

In der deutschen Bundesliga wird wieder einmal der dortige Rekordmeister Bayern München auf die internationale Bühne ziehen und wird sicherlich die besten Chancen eines deutschen Teamshaben, weit vor Ligakonkurrent Borussia Dortmund. In der englischen Premier League hingegen ist die Lage nicht so einfach zu definieren. So schaffte Manchester City es in der vergangenen Saison eine überragende Leistung abzugeben und die englische Meisterschaft zu gewinnen. Obwohl die Mannschaft schon häufiger an der Champions League teilnahm, kam sie oft nicht weit. Die große Überraschung dabei ist, dass die Buchmacher den Verein mit zu den Favoriten des Titelgewinnszählen. Nicht überraschend hingegen zählen Real und Barcelona ebenfalls zum Kreis der potenziellen Gewinner und Paris Saint-Germain und Juventus Turin werden ebenfalls hohe Chancen eingeräumt. 

Allerdings muss ein Sieg bei weitem nicht in die Hände eines Favoriten gehen. Überraschungen gehören schließlich immer zum Fußball dazu. Das konnte man schon in der Qualifikationsphase der Champions League beobachten. So scheiterte der schottische Traditionsverein Celtic Glasgow am AEK Athen. Der griechische Meister konnte sich dann ebenfalls in den Playoffs gegen MOL Vidi durchsetzen und ist erstmals seit der Saison 2006/07 wieder in der Champions League vertreten. Auch der niederländische Vizemeister schaffte es in die Gruppenphase. Beide Teams werden sich in Gruppe E treffen und darüber hinaus große Herausforderungen wie Benfica Lissabon und besonders Bayern München haben. Für eine weitere Sensation sorgte der Schweizer MeisterYoung Boys Bern. Der Verein konnte sich erstmalig in seiner Vereinsgeschichte für das höchste internationale Vereinsturnier Europas qualifizieren.

0 visitors have seen this post