Die Auslosung der CL+EL: Schwere Kaliber kämpfen in dem Halbfinale um den ewigen Ruhm

Uff, das war aber spannend. Dabei hat es nach den ersten Spielen nach klaren Rückspiele ausgesehen. Aber gerade deshalb ist Fußball so schön. Liverpool hat den bisher souveränen Gegner Manchester City innerhalb von einer halben Stunde überrollt, aber falls es auf der Welt eine Mannschaft gibt, welche dieses Ergebnis umdrehen kann, ist es gerade Manchester City. Das schnelle Tor von Jesus hat aber den magischen Rückschlag nicht gestartet. Zuerst das nicht anerkannte Tor der Citizens und kurz danach hat der Schiri Guardiola auf die Tribüne ausgewiesen. Also haben wir in der Zweiten Halbzeit die Reds zuschlagen sehen, welche nach diesen zwei Spielen ein starker Aspirant für den Titel sind. Und um ehrlich zu sein, die Mehrheit der Fans gönnt es ihnen auch.

Real hat im Turin mit der alten Dame einen kurzen Prozess durchgeführt und im Bernabeu hat man nur ein formales Rückspiel erwartet. Aber die Zebras haben das Spiel zum 0:3 gepackt und dann kam der Elfer, über welchen noch lange diskutiert wird. Juventus hat gespürt, wie die eigene Medizin von der Serie A schmeckt, Ronaldo wurde wieder einmal zum Helden und Real träumt weiter über den dritten Titel in der Champions League nach einander. Ob der Elfer abgepfiffen sein sollte oder nicht, hat bis heute zu 100% kein Schiedsrichter bestätigt, man kann aber die Reaktion beider Seiten nachvollziehen.

Bayern hat aus Sevilla den Sieg 2:1 geholt und es reichte zu Hause ein Unentschieden zu spielen um weiter zu kommen. Aber was würde Mourinho für so ein Ergebnis geben.

Die Helden wurden im Rom entdeckt. AS hat sich aus Barcelona eine Niederlage über 1:4 mit zwei Eigentoren geholt. Im Heimspiel haben die Römer Messi und seine Kameraden 3:0 zerstört, die Gäste wirkten als ob sie in die ewige Stadt nur aus dem Grund gekommen sind um Magnete für den Kühlschrank zu holen. Es war ein Spiel, über welches noch lange gesprochen wird. Im Unterschied zu den Duellen in Madrid und auf den Inseln nur dank der Leistung der Spieler nicht der Schiedsrichter. Es sind nur die besten vier geblieben, welche jetzt schon mit einem Bein im Finale in Kiev stehen und weitere vier welche es zusammen im Finale der EL in Lyon aufnehmen.

Bayern München – Real Madrid

Alte Bekannte und die Chance für einen Rückkampf für die Deutschen. Wir erinnern uns bis heute auf das vergangene Jahr, als Real die Bayern in ihrem Stadion 2:1 besiegt hat aber zugleich im Bernabeu verloren. Zum Glück für Real hat sich der labile Vidal ausschließen lassen und in der zweiten Halbzeit hat Real seinen Gegner mit drei Toren abgeschossen. In dieser Saison hat Real in der La Liga sein Laden zugemacht und konzentriert sich voll auf den 13. Titel in der Champions League. Real hat den französischen und italienischen Meister aus dem Wege geräumt und der deutsche Meister steht als nächster in der Reihe. Wird die Ausbeutung durch Europa im Finale von dem Gegner aus Deutschland gestoppt?

Bayern ist am Anfang der Saison eingeschlafen aber seitdem Ancelotti von Jupp Heinckes ersetzt wurde, läuft die deutsche Maschine auf vollen Dampf. Der Heimtitel wurde in der Allianz Arena in Express Zeit gefeiert aber man muss auch zugeben, in der Champions League ist Bayern noch auf keine Mannschaft der Extraklasse gestoßen. Besiktas und Sevilla haben der Mannschaft keine großen Probleme gemacht, welche jetzt von Real Madrid zu erwarten sind. Gelingt es den Bayern sich für die letzten Niederlagen gegen Real zu revanchieren.

FC Liverpool – AS Rom

Wir sind schon irgendwie daran gewohnt, dass Real, Barcelona und Bayern immer zu den letzten vier Mannschaften in der Champions League gehören. Die Maschine von Klopp überwälzt alles und das Sturmtrio Salah – Mane – Firmino schmückt die magischen Nächte des europäischen Fußballs in der Anfield Road. Ein hohes Pressing erweckt die Verteidiger der Gegner vom Schlaf und jeder einzelne abgeprallte Ball ist ein Risiko für den Torwart. Ederson könnte darüber Trilogien schreiben.

Achtung! Es ist anders gegen Porto oder Manchester City zu spielen, bei welchen im Vordergrund steht im Spiel zu dominieren und den Gegner zu zerlegen. AS Rom ist eine taktisch sehr fortgeschrittene Mannschaft. Kann schön auf Italienisch verteidigen und Livepool hat Probleme mit dem Ansturm in volle Reihen. Wie wir aber im Rückspiel im Stadio Olimpico gegen Barcelona gesehen haben, kann Rom auch die gleichen Waffen ziehen wie Jürgen gegen seine Gegner gerne benutzt. Also auch wenn dieses Duell auf dem Papier nicht so aussieht wie der Gipfel des Eisberges, die Spielweise beider Mannschaften zusammen mit den hervorragenden Fans versprechen uns ein exzellentes Fussballerlebniss

Arsenal London – Atletico Madrid

Im Finale der Europäischen Liga treffen zwei Mannschaften aufeinander, welche zur Qualität auch in der Champions League mittmachen könnten.  Der Sieg in der Liga hat noch ein Bonus dazu und das ist die Teilnahme in der CL in der kommenden Saison und das ist Etwas, was Arsen Wenger für seine Mannschaft benötigt. Die Londoner haben gehofft, dass sie die Athleten aus Madrid erst im Finale in Lyon Treffen. Doch noch gegen Marseille oder Salzburg zu spielen klingt besser als ein 180 Minuten harter Kampf.

Es war knapp und Arsenal könnte auch das sichtbar unmögliche kaputtmachen. In Moskau haben Sie ein 2:2 Unentschieden gespielt und klar weitergekommen. Die Mannschaft spielt wechselhaft mal schlecht mal sehr gut, Peter Cech im Tor erlebt auch nicht gerade die besten Zeiten und kann sich in dieser Liga nicht auf Aubameyang verlassen.

Auf der anderen Seite Atletico überrollt seine Gegner und Griezmann zieht die Mannschaft zum Erfolg. Nach dem Torstillstand im Herbst hat er wieder Lust die Gegner zu vernichten und vor dem avisierten Wechsel zu Barcelona hätte er sich gerne von Simeone mit der zweitbesten Trophäe in Europa verabschiedet.

Gegen Sporting Lisabon hat die Mannschaft nicht die Leistung gebracht, welche sie in die Rolle des Favoriten stellen würde. Falls der Gegner nicht zwei fatale Fehler in der Verteidigung gemacht hätte, hätten die Colchoneros viel Arbeit mit dem Aufstieg. Im Spiel treffen zwei verschiedene Mannschaften mit zwei verschiedenen Spielarten. Ein offensiver Fußball gegen die Kämpfer die für den Sieg alles geben. Und einer von denen erlebt das Finale in Lyon.

0 visitors have seen this post