MMA – der am schnellsten wachsende Sport der Welt

Welcher Stil ist am effektivsten im Kampf ohne Waffen? Die Antwort auf diese Frage war ein neues Format, das am 12. November 1993 das Licht der Welt erblickte. In Denver nahmen 7.800 Zuschauer an dem historisch ersten UFC-Event teil und der Sieger hat $ 50.000 gewonnen. Das Turnier besteht aus 8 Kämpfern, die die verschiedensten Kampfsportarten repräsentieren, darunter brasilianisches Jiu Jitsu, Boxen, Karate und sogar Sumo. Der Kampf war in Form einer Spinne ohne Gewichtsklassen oder Pausen. Der Kampf konnte nur auf drei Arten beendet werden: Knockout, Resignation und das Handtuch in den Ring werfen. Es wurde nicht im klassischen Ring gekämpft, der aus den Boxkämpfen bekannt ist, sondern in einem maschenumhüllten Achteck, das die ganze Welt unter dem Namen „Oktagon“ kennt.

 

UFC 1 hat unerwarteten Erfolg gebracht, die Organisatoren haben mehr als 85 Tausend bezahlten Zuschauer auf den Fernsehbildschirmen bemerkt, was beim Pilot-Event wirklich viel war. Von dem einmaligen Projekt gab es im Moment eine Reihe von Turnieren und die Organisatoren wussten nicht einmal, dass sie tatsächlich eine neue Sportart gründeten.

Obwohl die letzten Turniere ein wachsendes Publikum fanden, hatten sie immer noch den Ruf extrem gewalttätiger Sportarten. UFC begann somit mit der Arbeit an den Regeln, wobei alle Schritte die unternommen wurden, wurden mit der Leichtathletikkommission konsultiert. UFC 12 brachte eine Aufschlüsselung in die Gewichtsklassen, UFC 14 führte die Einführung von Pflichthandschuhen ein, UFC 21 5-Minuten-Runden …

Trotz den Problemen und Befürchtungen seitens der staatlichen Behörden hat der Sport an Stärke gewonnen. Es hat aber die finanziellen Probleme, die fast in den Absturz der UFC beinahe mündeten, nicht vermeidet. Der wahre Durchbruch kam mit der Reality Show The Ultimate Fighter. Die Organisation hat das letzte Geld in dieses Projekt gesteckt und es hat sich gelungen. Die Geschichten von Fighters die unter einem Dach zusammenwohnen und sich zum Duell auffordern haben bedeutende Erfolge und hohe Zahlen der Sehbeteiligung erreicht.

Nach diesem Erfolg stiegen die Umsatzzuwächse, als UFC 52 Übertragung 300.000 Nutzer bezahlte, UFC 60 620.000 zahlende Zuschauer verfolgte und UFC 66 eine Million überschritt. Mit der Erweiterung wurden kleinere Organisationen wie WEC, aber auch große Fische wie PRIDE mit Stars wie Fedor Emelianenko und Mirko Cro Cop übernommen. So hat UFC erneut die Position eines fruchtlosen Königs der Welt MMA gewonnen, die das Unternehmen voll ausgenutzt hat, um in alle Ecken der Welt zu expandieren.

Heute können wir über einen respektierten Sport sprechen, der sich Millionen von Anhängern gefunden hat und die Sternkämpfern zu echten Promis geworden sind. Wer wurde die Namen von Conor McGregor, Ronda Rousey oder Georges St-Pierre, die die Hallen verkaufen und die Zuschauerrekorde bei jedem Turnier brechen, nicht kennen.

Und was können wir nächstes Jahr erwarten? Die MMA Fans werden eine Reihe von Qualitätsturnieren nicht nur auf lokaler, sondern auch auf weltweiter Ebene erleben. Und gerade für die Ereignisse der besten UFC Organisation der Welt sollte Aufmerksamkeit gezogen werden. Bereits im März warten wir auf ein Event in London, wo der legendäre Ex-Mittelgewichts-Champion Michael Bisping wahrscheinlich seine Karriere beenden wird. Es wird nicht nur eine Veranstaltung in England sein, sondern auch andere europäische Destinationen, in denen UFC-Events ausgetragen werden.

Mit www.fussballtour.at können Sie die Weltklasse-Krieger hautnah live sehen.

0 visitors have seen this post